9.2.18 Durchs Tunneltal

Bei frostigem Wetter, aber herrlichem Sonnenschein, habe ich mich auf den Weg gemacht. 
Ich war nicht allein.
Die Schreie der Kraniche im Ahrensburger Tunneltal waren weit zu hören.




Auch die Rinder waren bereits auf der Weide.



Was machst du denn hier?


Auch meine Planung der Unterkünfte ist bis Bozen weitgehend fertig. Ob es so kommen wird ist nicht so wichtig.
Drei Schlafmöglichkeiten in Niedersachsen sind noch zu klären und eine in Mittenwald. In Österreich sind, bis auf die Pilgerherberge in Innsbruck, die Unterkünfte reserviert. Auch in Italien sind in einigen Pfarrgemeinden und Refugien Absprachen für mein Übernachten getroffen worden. Auch die Möglichkeit, mir Nahrungsmittel, Proteine und Saaten zuzuschicken, sind geregelt worden. Ich kann also sagen, dass die Planung weitgehend abgeschlossen ist.

In Deutschland werde ich wieder in vielen Pfarrgemeinden und Klöster schlafen. Das habe ich vor zwei Jahren, auf dem Weg nach Santiago als sehr angenehm empfunden.

Bis Mitte Mai werde ich einmal in der Woche eine Strecke von rd. 24 km laufen und danach wird dies 2 Mal in der Woche mit Wägelchen in Spanien geschehen. Dann sollte ich fit sein, um am 6. Juni von Stade aus zu starten.

Bis dahin werde ich aber noch einige Information an dieser Stelle weitergeben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Abschluss meines Pilgerweges

Assisi - Foligno - Spoleto - Macenano

Poggio San Lorenzo - Kloster Farfa