Reichtum ohne Ende



Heute habe ich wieder festgestellt, wie unsagbar reich ich bin. Zwei riesige Goldbarren kann ich mein Eigentum nennen. Sie liegen sicher deponiert in den Picos de Europa auf rund 1000 Meter Höhe. Ein phantastischer Anblick. Reich beschenkt wurde ich auch,in den ich bis Trient, also 2/3 meines Pilgerweges bis auf 3 Herbergen inzwischen Reservierungen vornehmen könnte. Das lässt mich ruhig sein und voll Zuversicht nach vorne schauen.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Abschluss meines Pilgerweges

Assisi - Foligno - Spoleto - Macenano

Poggio San Lorenzo - Kloster Farfa