Etappe über 29 km gelaufen




Keine 6  Wochen mehr bis zu meinem Start am 6.6.

Nun bin ich eine Strecke von mehr als 29 km gelaufen. Es sind auf meinem Weg nur 13 Etappen, die mehr als 27 km lang sind. Deshalb heute dieser Versuch. In 6 Stunden Bewegungszeit und etwa 8 Std. Abwesenheit. Das ist gut und ich kann zu vernünftigen Zeiten mein Tagesetappenziel erreichen.

Auch heute, auf dem Weg über Ahrensburg-West, A-Ost, Schmalenbeck, Siek und dem Höltigbaum, gab es wieder was zu sehen und Interessantes zu berichten.





Gestern Mittag, ich saß im Bauhaus in Bramfeld und wartete auf Silvia, als ein mächtiges Unwetter über den Ortsteil zog.
Heute Morgen, als ich kurz vor Ahrensburg-West war, versperrte dieser umgestürzte und zersplitterte Baum mir den Weg. Ich sprach eine Passantin an, die nach eigenen Angaben in der Nähe wohnt, was denn hier passiert sei. Sie erzählt, dass gestern Mittag hier ein mächtiges Unwetter tobte. Es blitzte und es folgte ein sofortiges Krachen. Die Erde bebte, als dieser Baum vom Blitz getroffen zersplitterte.






Wenigsten 50 m weit wurden diese Stücke Holz geschleudert.


Wenig später, zwischen Ahrenburg und Schmalenbeck ein Kranichpaar. Hier war die Welt wieder in Ordnung.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Abschluss meines Pilgerweges

Assisi - Foligno - Spoleto - Macenano

Poggio San Lorenzo - Kloster Farfa