Schmalkalden

Nach einem Gottesdienst in der Hauskapelle des Schönstatt-Zentrum am heutigen Morgen kaufte ich in Friedrichroda noch frische Brötchen, bevor ich das Städtchen verließ. Es gibt leicht bergauf und an einem Kneipp Wassertretbecken vorbei. An einer Mühle geht es steil in den Berg hinein. Bis auf den Kamm, der bis zum Rennsteig 750 m erreicht hat. Die Sonne wurde von den hohen Fichten zurück gehalten, so dass es angenehm zu Laufen war; auch wenn ich das Wägelchen kräftig anfassen musste. 4 km ging es auf dem Rennsteig. Die Ausblicke, wenn sie denn dann in einer Lichtung möglich waren, waren herrlich. An der Ebertswiese ging der Rennsteig nach links, während ich mich Richtung Schmalkalden und Floh orientieren musste. Nach dem Gasthaus Ebertswiese beginnt gemächlich der Abstieg. Dann gibt es einen phantastischen Ausblick. So könnte ich mir das Paradies vorstellen. Weiter Ausblick ins Tal und auf die dahinter liegenden Höhenzüge. Wirklich einmalig. Ein älteres Ehepaar saß hier im Liegestuhl und genoss den Ausblick. Dann ging es aber kräftig hinunter, so dass ich bis Floh rund 450 m Höhenmeter verloren hatte. Meine Füße und Waden mussten einziges an Kraft aufwenden um das mächtig schiebende Wägelchen abzufangen. Nun bin ich in Schmalkalden bei einem Ehepaar, dessen Kinder nicht zu Hause sind und ich darf mit ihnen gemeinsam zu Abend essen. Ich freue mich darauf und bedanke mich an dieser Stelle für die 💓 Aufnahme.n

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Abschluss meines Pilgerweges

Assisi - Foligno - Spoleto - Macenano

Poggio San Lorenzo - Kloster Farfa