Citta di Castello - Pietralunga


Nun, schnell noch einkaufen und dann ab in die Berge. Zunächst 170 m und dann noch einmal 370 m. Jetzt war ich wieder auf 650 m Höhe. Bevor ich die Höhe erreicht hatte, hatte sich ein freilaufender Hund mir angeschlossenen. Ich lief, was ich konnte, obwohl die Steigung nicht unerheblich war. Für den Hund war es dann doch zu schnell, so dass ich ihn nach zwei Serpentinen nicht mehr sah. Oben gab es Wasser, das war gut. In meinen Flaschen war nicht mehr viel. Nun nach Pieve, wo ich in einer sehr alten Kirche übernachten wollte. Um 16 Uhr machte niemand auf. Auch mit meinem Namen konnte man nichts anfangen. Auf SMS wurde nicht reagiert. Hinzu kam, dass ich nur hin und wieder ein Netz hatte. Nach einer  halben Stunde schlug ich mir die Übernachtung hier oben aus dem Kopf und machtemich auf den Weg zu dem 10 km entfernten Pietralunga. 370 m Aufstiege und Gott sei Dank auch 330 m talabwärts. Im Tal von Pietralunga fand ich einen netten Herrn, der für mich ein B&B anrief und der mich 15 Minuten später begrüßen konnte. Hier stand mir eine hübsche Wohnung zur Verfügung, in der ich mir mein verdientes Abendessen zubereiten konnte. Dann haute ich mich ins Bett, denn ich war total müde. Ich habe nichts mehr wahrgenommen, bis um 6 Uhr das Handy seine Weckmelodie anstimmte. Ich war wieder fit. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Abschluss meines Pilgerweges

Assisi - Foligno - Spoleto - Macenano

Poggio San Lorenzo - Kloster Farfa